hochKonfigurationsverantwortlicher: kv.kappich
Konfigurationsbereich: SystemdatenmodellAoeErweiterung (kb.systemModellAoe)

Erweiterung des globalen Systemmodells um Autarke OrganisationsEinheiten.

Dieses Datenmodell erweitert das globale Systemmodell um den Typ für autarke OrganisationsEinheiten. Dieser Typ wird in einem eigenen Konfigurationsbereich zur Verfügung gestellt, um die notwendigen Abhängigkeiten zu verschiedenen anderen Datenmodellen vom globalen Systemmodell zu entkoppeln.

...zum Anfang

hoch Änderungsübersicht


StandVersionAutorGrundInfo
27.04.20083Roland SchmitzErweiterungen für die Engstellenverwaltun

Der typ.autarkeOrganisationsEinheit wurde zusätzlich von typ.engstellenVerwaltung abgeleitet.

16.07.20084Christoph WestermannSWE Rahmenwerk Berechtigungskonzept

Die AOE erweitert den Typ Oberfläche

11.09.20095Roland SchmitzErweiterung des AOE um neuen Parameter zur Zuordnung von neuen dynamischen Objekten zu Konfigurationsbereichen, (Vorschlag von Herrn Kniss übernommen)

Im Los E wird eine Funktionsbibliothek erstellt, die für die Verwaltung der dynamischen Objekte und die Zuordnung zu den Konfigurationsbereichen zur Laufzeit über einen Parametersatz zuständig ist.

kb.systemModellGlobal: Erweiterung um den typ.verwaltungDynamischerObjekte mit der neuen atg.verwaltungDynamischerObjekte und der neuen atl.zuordnungDynamischerObjektTypZuKB

kb.systemModellAoe: Erweiterung des typ.autarkeOrganisationsEinheit um den typ.verwaltungDynamischerObjekte

23.01.20157Jonathan HaasErweiterung der Konfiguration um das automatische Restrukturieren und Löschen von historischen dynamischen Objekten und Mengenreferenzen.

Parameter-Attributgruppe atg.parameterEndgültigesLöschen am Konfigurationsverantwortlichen erstellt, um die Ausführungszeitpunkte und die Vorhaltezeiträume parametrieren zu können.

...zum Anfang dieser Liste


hochModell

hochÜbersicht Modellbereich

hoch TypDefinitionen


NameInfo
AutarkeOrganisationsEinheit
Definiert eine autarke Organisationseinheit als Zusammenfassung der Typen für Parametrierung, Archivierung und Konfigurationsverantwortliche.

...zum Anfang dieser Liste

hoch AttributGruppenDefinitionen


NameInfo
ParameterEndgültigesLöschen
Parameter zum endgültigen Löschen von historischen dynamischen Objekten und historischen Mengenreferenzen

Mit diesem Datensatz werden die Parameter festgelegt, die definieren, wie lange gelöschte dynamische Objekte und gelöschte Mengenelemente behalten werden. Hiermit lässt sich für verschiedene Typen von dynamischen Objekten und für verschiedene Mengentypen ein Vorhaltezeitraum vorgeben, der angibt, wie lange diese Objekte bzw. Referenzen auf jeden Fall behalten werden und für historische Anfragen weiterhin gültig bleiben.

Objekte und Mengen, für die keine Angaben gemacht werden, bleiben unendlich lange bestehen. Spezifische Angaben haben Vorrang, sodass man beispielsweise mit "typ.dynamischesObjekt" für alle dynamischen Objekte eine Vorgabe machen kann und diese ggf. für beliebige Subtypen überschreiben kann.

Im Fall der Mehrfachvererbung wird der Supertyp berücksichtigt, der den längsten Vorhaltezeitraum besitzt. Wenn Typ C also von Typ A und Typ B erbt und für Typ C keine Vorgabe gemacht ist, dann müssen sowohl Typ A und Typ B direkt oder indirekt einen Vorhaltezeitraum besitzen, damit das Objekt endgültig gelöscht werden kann. In dem Fall wird der längere der beiden Vorhaltezeiträume verwendet.

Außerdem bleiben historische dynamische Objekte auf jeden Fall mindestens so lange bestehen, wie noch gültige Objekte oder Mengen auf diese referenzieren. (Das betrifft Konfigurationsdaten oder Mengenreferenzen. Online-Daten oder Parameter werden dabei nicht berücksichtigt.)

...zum Anfang dieser Liste

hoch AttributListenDefinitionen


NameInfo
atl.parameterEndgültigesLöschenMengen
Ordnet einem Mengentyp einen Vorhaltezeitraum zu.
atl.parameterEndgültigesLöschenObjekte
Ordnet einem dynamischem Typen einen Vorhaltezeitraum zu.

...zum Anfang dieser Liste


hochEinzelbeschreibungen Modellbereich


hochTypDefinitionen

hochkein Vorgängerkein Nachfolger AutarkeOrganisationsEinheit

PID:typ.autarkeOrganisationsEinheit
Name:AutarkeOrganisationsEinheit
Info:
Definiert eine autarke Organisationseinheit als Zusammenfassung der Typen für Parametrierung, Archivierung und Konfigurationsverantwortliche.

ObjektNamenPermanent:nein
PersistenzModus:

Vererbung

Dieser Typ erweitert folgende Typen:


NameInfo
KonfigurationsVerantwortlicher
Objekte dieses Typs können für die Konfiguration von konfigurierenden Objekten zuständig sein. (z.B. VRZen, UZen, System).
Archiv
Definiert ein Archiv mit seinen Eigenschaften.
Parametrierung
Definiert eine Parametrierung mit ihren Eigenschaften.
PlausibilitätsPrüfungFormal
Definiert die PlausibilitätsPrüfungFormal mit ihren Eigenschaften.
BetriebsMeldungsVerwaltung
Objekttyp, der die BetriebsMeldungsVerwaltung repräsentiert.
ProtokolleUndAuswertungen
Muss als Konfigurationsverantwortlicher verwendet werden, wenn die Dienste von 'Protokolle und Auswertungen' genutzt werden sollen.
Kalender
Typ eines Kalenders, der einzelne Systemkalender und Ereigniskalendereinträge verwaltet.
SimulationsVerwaltung
Typ einer Simulationsverwaltung, der die Simulationsstrecken und Simulationen verwaltet.
ApplikationGanglinienPrognose
Applikationsobjekt für die Ganglinienverarbeitung (Prognose und Automatisches Lernen).
EngstellenVerwaltung
Objekttyp, der die EngstellenVerwaltung repräsentiert.
Oberfläche
Objekttyp der die notwendigen Daten einer Oberfläche (BuV) verwaltet.
VerwaltungDynamischerObjekte
Definiert ein Objekt zur Verwaltung Dynamischer Objekte mit seinen Eigenschaften.
KExDaV
Typ für Objekte, die KExDaV-Parameter erhalten

Attributgruppen

Folgende Attributgruppen sind bei diesem Objekttyp erlaubt:


KonfigurierendParametrierendNameInfo
neinjaParameterEndgültigesLöschen
Parameter zum endgültigen Löschen von historischen dynamischen Objekten und historischen Mengenreferenzen

Mit diesem Datensatz werden die Parameter festgelegt, die definieren, wie lange gelöschte dynamische Objekte und gelöschte Mengenelemente behalten werden. Hiermit lässt sich für verschiedene Typen von dynamischen Objekten und für verschiedene Mengentypen ein Vorhaltezeitraum vorgeben, der angibt, wie lange diese Objekte bzw. Referenzen auf jeden Fall behalten werden und für historische Anfragen weiterhin gültig bleiben.

Objekte und Mengen, für die keine Angaben gemacht werden, bleiben unendlich lange bestehen. Spezifische Angaben haben Vorrang, sodass man beispielsweise mit "typ.dynamischesObjekt" für alle dynamischen Objekte eine Vorgabe machen kann und diese ggf. für beliebige Subtypen überschreiben kann.

Im Fall der Mehrfachvererbung wird der Supertyp berücksichtigt, der den längsten Vorhaltezeitraum besitzt. Wenn Typ C also von Typ A und Typ B erbt und für Typ C keine Vorgabe gemacht ist, dann müssen sowohl Typ A und Typ B direkt oder indirekt einen Vorhaltezeitraum besitzen, damit das Objekt endgültig gelöscht werden kann. In dem Fall wird der längere der beiden Vorhaltezeiträume verwendet.

Außerdem bleiben historische dynamische Objekte auf jeden Fall mindestens so lange bestehen, wie noch gültige Objekte oder Mengen auf diese referenzieren. (Das betrifft Konfigurationsdaten oder Mengenreferenzen. Online-Daten oder Parameter werden dabei nicht berücksichtigt.)


Default Parameter
AutarkeOrganisationsEinheit : ParameterEndgültigesLöschen
Typ:AutarkeOrganisationsEinheit
Attributgruppe:ParameterEndgültigesLöschen

NameWert
Datum IntervallRestrukturierung0 2 * * Montag
Datum IntervallLöschen0 2 * * Sonntag
Datenliste Urlasser 
EinrückungDatum BenutzerReferenzundefiniert
EinrückungDatum Ursache 
EinrückungDatum Veranlasser 
Datenfeld DynamischeObjekte 
Datenfeld DynamischeMengenStandard 
Datenfeld DynamischeMengen 

...zum Anfang dieses Elements


hochAttributGruppenDefinitionen

hochkein Vorgängerkein Nachfolger ParameterEndgültigesLöschen

PID:atg.parameterEndgültigesLöschen
Name:ParameterEndgültigesLöschen
Info:
Parameter zum endgültigen Löschen von historischen dynamischen Objekten und historischen Mengenreferenzen

Mit diesem Datensatz werden die Parameter festgelegt, die definieren, wie lange gelöschte dynamische Objekte und gelöschte Mengenelemente behalten werden. Hiermit lässt sich für verschiedene Typen von dynamischen Objekten und für verschiedene Mengentypen ein Vorhaltezeitraum vorgeben, der angibt, wie lange diese Objekte bzw. Referenzen auf jeden Fall behalten werden und für historische Anfragen weiterhin gültig bleiben.

Objekte und Mengen, für die keine Angaben gemacht werden, bleiben unendlich lange bestehen. Spezifische Angaben haben Vorrang, sodass man beispielsweise mit "typ.dynamischesObjekt" für alle dynamischen Objekte eine Vorgabe machen kann und diese ggf. für beliebige Subtypen überschreiben kann.

Im Fall der Mehrfachvererbung wird der Supertyp berücksichtigt, der den längsten Vorhaltezeitraum besitzt. Wenn Typ C also von Typ A und Typ B erbt und für Typ C keine Vorgabe gemacht ist, dann müssen sowohl Typ A und Typ B direkt oder indirekt einen Vorhaltezeitraum besitzen, damit das Objekt endgültig gelöscht werden kann. In dem Fall wird der längere der beiden Vorhaltezeiträume verwendet.

Außerdem bleiben historische dynamische Objekte auf jeden Fall mindestens so lange bestehen, wie noch gültige Objekte oder Mengen auf diese referenzieren. (Das betrifft Konfigurationsdaten oder Mengenreferenzen. Online-Daten oder Parameter werden dabei nicht berücksichtigt.)


Konfigurierend:nein
Parametrierend:ja
Code:-

Attribute

NameObjektTypTypAnzahlAnzahl istInfo
Attribut IntervallRestrukturierungTextZeichenkette1fest
Cron-String, der angibt, wann eine automatische Restrukturierung in der Konfiguration ausgeführt wird

Bei der Restrukturierung werden ungültige dynamische Objekte in eine effiziente Datenstruktur der Konfigurationsdatei (NgDyn-Block) verschoben, sodass weitere Zugriffe performant erfolgen können. Je nach Größe eines Konfigurationsbereichs, Leistung des Rechners und Dauer seit der letzten Restrukturierung kann eine Restrukturierung wenige Millisekunden bis wenige Sekunden dauern.

In dieser Zeit ist eine Konfigurationsbereich für verschiedene Lese- und Schreiboperationen gesperrt. Da dadurch Konfigurationsanfragen für kurze Zeit blockiert werden können, sollte die Restrukturierung möglichst in Zeiten geringer Last durchgeführt werden.

Standardmäßig wird die Restrukturierung wöchentlich jeden Montag um 02:00 Nachts durchgeführt.

Ein Cron-Eintrag besteht aus 5 Werten:

  1. Minute (0-59)
  2. Stunde (0-23)
  3. Tag des Monats (1-31)
  4. Monat (1-12 oder Monatsnamen)
  5. Tag der Woche (0-7, 0 und 7 sind Sonntag, oder Namen)

Soll ein Wert ignoriert werden, sind Sternchen möglich. (Wildcard)

Listen und Bereiche können ebenfalls angegeben werden mit "," und "-". Mit / kann der Befehl alle x Intervalle ausgeführt werden.

Wochen und Monatsnamen sind in deutscher Sprache anzugeben und werden tolerant behandelt. Gültig für Sonntag ist beispielsweise "so", "son", "Sonntag", usw., Groß- und Kleinschreibung ist unerheblich.

Beispiele:

Attribut IntervallLöschenTextZeichenkette1fest
Cron-String, der angibt, wann ermittelt werden soll, welche historischen dynamischen Objekte und Mengenreferenzen zu löschen sind

Die Konfiguration prüft periodisch, welche dynamischen Objekte alt genug sind um endgültig gelöscht zu werden. Objekte, die alt genug sind und nicht mehr von anderen gültigen Objekten referenziert werden (über Mengen oder Konfigurationsdaten), können permanent gelöscht werden. (Um Probleme bei laufenden Applikationen zu vermeiden, werden sie erst bei einem Neustart der Konfiguration wirklich gelöscht). Ebenfalls werden historische Mengenreferenzen gelöscht, die alt genug sind. Hier ist kein Neustart erforderlich.

Parallele Anfragen sind während der Ermittlung, welche Objekte gelöscht werden können, möglich. Dennoch führt dieser Vorgang ggf. zu einer gewissen Last und sollte daher in Zeiten durchgeführt werden, in denen die Konfiguration möglichst wenig anderweitig belastet wird.

Standardmäßig wird die Vorbereitung des endgültigen Löschens wöchentlich jeden Sonntag um 02:00 Nachts durchgeführt.

Zur Erklärung des Cron-Strings siehe Attribut 'intervallRestrukturierung'.

Attribut DynamischeMengenStandardZeitDauerZeitstempel1variabel
Wie lange eine historische Mengenreferenz mindestens erhalten bleiben soll (Standardwert für Mengentypen, für die keine explizite Angabe erfolgt)
Attributliste UrlasserUrlasser 1festUrlasserinformationen Urlasserinformationen bestehen aus einer Referenz auf den Benutzer, der die Meldung erzeugt hat, einer Angabe der Ursache für die Meldung und einem Veranlasser für die Meldung.
EinrückungAttribut BenutzerReferenzBenutzerReferenzOptionalObjektreferenz1fest
Referenz auf den Benutzer, der die Meldung erzeugt hat.
EinrückungAttribut UrsacheTextZeichenkette1fest
Angabe der Ursache für die Meldung
EinrückungAttribut VeranlasserTextZeichenkette1fest
Veranlasser für die Meldung
Attributliste DynamischeObjekteatl.parameterEndgültigesLöschenObjekte 0variabel
Zur Festlegung der Vorhaltezeiträume für ungültige dynamische Objekte je Typ
EinrückungAttribut ObjekttypDynamischerTypReferenzOptionalObjektreferenz1fest
Dynamischer Typ, für den ein maximaler Vorhaltezeitraum definiert werden soll
EinrückungAttribut VorhaltezeitraumZeitDauerZeitstempel1fest
Wie lange ein ungültiges dynamisches Objekt mindestens erhalten bleiben soll
Attributliste DynamischeMengenatl.parameterEndgültigesLöschenMengen 0variabel
Zur Festlegung der Vorhaltezeiträume für historische Elemente von dynamischen Mengen
EinrückungAttribut MengentypMengenTypReferenzOptionalObjektreferenz1fest
Dynamischer Mengentyp für den ein Vorhaltezeitraum definiert werden soll.
EinrückungAttribut VorhaltezeitraumZeitDauerZeitstempel1fest
Wie lange eine historische Mengenreferenz mindestens erhalten bleiben soll

...zum Anfang dieses Elements


hochAttributListenDefinitionen

hochkein Vorgängerzum Nachfolger atl.parameterEndgültigesLöschenMengen

PID:atl.parameterEndgültigesLöschenMengen
Name:atl.parameterEndgültigesLöschenMengen
Info:
Ordnet einem Mengentyp einen Vorhaltezeitraum zu.

NameObjektTypTypAnzahlAnzahl istInfo
Attribut MengentypMengenTypReferenzOptionalObjektreferenz1fest
Dynamischer Mengentyp für den ein Vorhaltezeitraum definiert werden soll.
Attribut VorhaltezeitraumZeitDauerZeitstempel1fest
Wie lange eine historische Mengenreferenz mindestens erhalten bleiben soll

...zum Anfang dieses Elements

hochzum Vorgängerkein Nachfolger atl.parameterEndgültigesLöschenObjekte

PID:atl.parameterEndgültigesLöschenObjekte
Name:atl.parameterEndgültigesLöschenObjekte
Info:
Ordnet einem dynamischem Typen einen Vorhaltezeitraum zu.

NameObjektTypTypAnzahlAnzahl istInfo
Attribut ObjekttypDynamischerTypReferenzOptionalObjektreferenz1fest
Dynamischer Typ, für den ein maximaler Vorhaltezeitraum definiert werden soll
Attribut VorhaltezeitraumZeitDauerZeitstempel1fest
Wie lange ein ungültiges dynamisches Objekt mindestens erhalten bleiben soll

...zum Anfang dieses Elements

Erstellt am Fri Aug 11 10:34:34 CEST 2017 mit DatKat2HTML, (C) 2008 inovat