Seite: 1 von 7

Projektreferenzen (auszugsweise)

Dies ist ein Überblick über die Aufgaben einer Verkehrsrechnerzentrale (VRZ), die auf Basis der ERZ-Software (einheitliche Rechnerzentralen) arbeitet und die Funktionen von Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) steuert und überwacht.

Verkehrsrechnerzentrale Baden-Württemberg

Das Ziel einer VRZ ist es, den Verkehrsablauf auf hoch belasteten Bundesautobahnen zu verbessern. Über die zugehörigen Verkehrsbeeinflussungsanlagen entlang der Strecke kann der Verkehrsfluss harmonisiert, der Seitenstreifen freigegeben, vor Störungen gewarnt und über alternative Routen informiert werden. Der Steuerungsbedarf hat dabei ganz unterschiedliche Ursachen, von hohem Verkehrsaufkommen über Baustellen und Unfälle bis hin zu witterungsbedingten Einflüssen wie Nebel, Nässe und Glätte. Mit den entsprechenden Schaltungen leisten die Anlagen einen wichtigen Beitrag zur Kapazitätserhöhung und zur Verkehrssicherheit.


Die VRZ in Baden-Württemberg arbeitet auf der Grundlage von qualitätsgeprüften Verkehrsdaten und Kamerabildern, welche im Leitraum mit Hilfe der ERZ-Software kombiniert und verarbeitet werden. Die erzeugten Meldungen und Darstellungen ermöglichen es den Operatoren, das Verkehrsgeschehen kontinuierlich zu überwachen und bei Bedarf die Funktionsweise der ansonsten automatisch arbeitenden Verkehrsbeeinflussungsanlagen anzupassen. Für ein optimales Verkehrsmanagement mit abgestimmten Strategien wird auch eng mit externen Partnern und anderen Bundesländern zusammengearbeitet. Bei Störungen in Tunneln werden automatisch Notfallprogramme aktiviert und Rettungskräfte alarmiert.

12.10.2017

Neue Kernsoftware V3.9.6 vom 05.10.2017

Neue Kernsoftware V3.9.6 vom 05.10.2017 veröffentlicht

»Mehr

12.10.2017

BETA-Version des Archivs V3.10.0b2 vom 05.10.2017

BETA-Version des Archivs V3.10.0b2 vom 05.10.2017

»Mehr

12.10.2017

Neuer kv.kappich V3.9.6 vom 05.10.2017

Neuer kv.kappich V3.9.6 vom 05.10.2017

»Mehr